erbrechtliche Situationen aus dem Leben gegriffen ...

 

  • Omas Sparbuch aufgeteilt! ... und dann kommt das Pflegeheim...

 

Schuldenfalle bei voreiliger Verteilung des Erbes

Unerwarteter Geldsegen stellt sich ein, denn Mutter hinterlässt bei ihrem Tod im Pflegeheim noch ein gut bestücktes Sparbuch, so dass jedes der fünf Kinder 2.000 Euro bekommt. Wie es so geht, der eine verdummt es, die andere schenkt es weiter und der fünfte... bekommt nach drei Monaten die Abschlussrechnung vom Pflegeheim, 12.000 Euro!

Da hilft weder der Einwand, selbst nur 2.000 Euro bekommen zu haben, noch der Hinweis auf die Geschwister, es heißt zahlen!

 

Wir verraten Ihnen, wie man die Gefahr der unbeschränkten Erbenhaftung für Schulden des Verstorbenen vermeidet.

 

 

  • Opa Kurt und Oma Käthe halten ihr Häuschen in Schuss.  Zeit genug haben sie ja jetzt, seit sie in Rente sind und abbezahlt ist es auch. 

Sorgen macht ihnen nur ihr Sohn Timo, ein Tunichtgut und Verschwender. Ganz im Gegensatz zu seiner Schwester Isolde, die ihren Eltern schon immer nur Freude gemacht hat und sich jetzt im Alter rührend um sie kümmert. So fällt die Entscheidung, das Häuschen auf Isolde zu überschreiben. 15 Jahre später macht zuerst Kurt und wenig später auch Käthe für immer die Augen zu. Timo, gerade völlig pleite von einer Weltreise zurückgekehrt ist, möchte von Isolde nun die Hälfte des Häuschens ausbezahlt haben - leider zurecht!

 

Wie bringt man den Nachlass an das "richtige" Kind?

Wir zeigen's Ihnen.

 

 

  • Oh Schreck! Pflichtteil weg!

 

Armin ist immer knapp bei Kasse. Seine Mutter ist früh verstorben und mit seinem Vater und seinem Bruder hat er sich schon vor vielen Jahren heillos zerstritten. Als die Nachricht vom Tod des Alten eintrifft, hält sich die Trauer daher in Grenzen.

Dann kommt Post vom Amtsgericht: "Mein Letzter Wille... und mein Sohn Armin soll gar nichts bekommen". ("Der Alte hat ihn also tatsächlich enterbt!)

Wie kann er verhindern, dass sich sein Bruder alles unter den Nagel reißt?

 

Pflichtteil sichern, richtig berechnen, Ansprüche durchsetzen, so geht's - fragen Sie bei uns nach.

Hausanschrift

Feodorenstraße 16
98617 Meiningen

 

Telefon

03693 - 84 84 0

Fax

03693 - 84 84 19

eMail

info@kanzlei-heller-rotter.de

 

Bürozeiten

Mo - Do:  

8:00 - 17.00 Uhr

Fr:                              8:00 - 14:30 Uhr

Termine in und außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung

Kostenfreie öffentliche Parkplätze stehen direkt vor unserer Haustür sowie eigene Parkplätze in unserem Innenhof zu Ihrer Verfügung.

 

Impressum

Datenschutz

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© www.kanzlei-heller-rotter.de letzte Aktualisierung: 28.09.2016